Die Lübecker Nachrichten schreiben.....

Diskussionsplattform zu den verschiedenen Powerboat Event`s 2009

discussion basis for the Powerboat Event`s 2009

Moderator: Offshoreonly ORGA

Antworten
Benutzeravatar
Tiburon
Gefreiter
Gefreiter
Beiträge: 12
Registriert: Sa. 21.03.2009, 20:21
Kontaktdaten:

Die Lübecker Nachrichten schreiben.....

Beitrag von Tiburon »

Boltenhagen: Kritik an schnellen Booten
Ein Powerboat pflügt durchs Wasser. Die PS-Giganten können Geschwindigkeiten von 250
Kilometer pro Stunde erreichen.<QM>
Boltenhagen – Private
Veranstalter planen eine
Geschicklichkeitsfahrt mit
schnellen Booten – Powerboats
– vor Boltenhagen. Das stößt auf
Widerspruch.
Schnell sind die schwimmenden
PS-Giganten, und laut. In
Boltenhagen wollen die
„Powerboats“ in einigen Wochen
die Motoren röhren lassen – beim
so genannten „Poker-Run“. Doch
gegen dieses Spektakel äußern
Umweltbehörden- und verbände
sowie die Gemeinde Kritik,
obwohl es vor der Küste des
Ostseebades nicht um Tempo
gehen soll: „Egal, wie schnell
gefahren wird, das Dröhnen der
Motoren ist immer zu hören“, sagt
Martin Bauer vom
Naturschutzbund Deutschland
(NABU).
Bauer hält von unnötigen
Lärmbelästigungen im sensiblen
Naturraum überhaupt nichts:
„Wenn Leitungen verlegt oder
Dinge reingerammt werden
müssen, sind es sinnvolle
Maßnahmen. Die teuren
Powerboote kann sich aber nur
eine elitäre Gesellschaft leisten.
Warum muss die ihrem Hobby in
der freien Landschaft
nachgehen?“, fragt sich der
NABU-Kreisvorsitzende. Zwar
würden im Sommer die Vögel nicht
unbedingt Mauser oder Brutzeit
haben. „Aber eine Belästigung für
die Tier- und Pflanzenwelt gibt
es trotzdem. Hier ist es eine
Beeinträchtigung ohne Sinn und
Verstand und deshalb aus
Naturschutzsicht abzulehnen“,
findet Martin Bauer. Er plädiert
dafür, derartige Veranstaltungen
gleich in den Anfängen zu
unterbinden, da sich ansonsten
schnell eine Gewohnheit
einschleiche – so wie mit den
Modellbooten auf dem
Grevesmühlener Ploggensee. „Da
ist das genauso. Die sind zwar
viel kleiner, aber trotzdem laut.“
Dass die Powerboats laut sind, will Joachim Meyer-Rust vom Organisator, der International Yachting GmbH mit
Sitz in Neustadt (Schleswig-Holstein), gar nicht abstreiten. „Aber Motorsport ist auch laut. Es wird immer Leute
geben, die das ärgert. Doch die positive Resonanz ist viel größer als die Ablehnung“, ergänzt er. Außerdem sei diese
Art des Wassersports ein nicht zu unterschätzender Wirtschaftszweig. „Wenn so eine Veranstaltung in der
Marina Boltenhagen stattfindet, profitiert das Hotel, in dem die Teilnehmer übernachten, und die Gastronomie, für
die sie ebenfalls Geld ausgeben“, nennt Joachim Meyer-Rust Beispiele für zusätzliche Einnahmen. Hinzu komme,
dass eine größere Summe an einen gemeinnützigen Verein gespendet werde. „Und nach drei Tagen ist alles
wieder vorbei.“ Und nur an einem davon finde der Poker-Run statt. „Da kriegen die Zuschauer den Start und die
Zieleinfahrt mit.“ Joachim Meyer-Rust versichert, dass alle notwendigen Genehmigungen vorliegen: „Die
Lärmbelästigung hält sich in Grenzen, da die Boote mit einer umschaltbaren Auspuffanlage versehen sind.“
Das Staatliche Amt für Umwelt und Natur (StAUN) begrüßt das Treffen der Powerboote im Ostseebad trotzdem
nicht. Denn es gebe in unmittelbarer Nachbarschaft gleich zwei schützenswerte Areale: die Wohlenberger Wiek
mit ihrem FFH- und Vogelschutzgebiet und das Naturschutzgebiet Tarnewitzer Huk. „Aber das Gebiet, in dem
die Veranstaltung stattfindet liegt nicht in unserer Zuständigkeit, deshalb haben wir keine Handhabe, sie zu
verbieten“, bedauert StAUN-Mitarbeiter Jean Weiß. Er ergänzt, es gebe Pläne, das Naturschutzgebiet seeseitig zu
erweitern, aber konkret seien die noch nicht.
Schon im vergangenen Jahr haben die Powerboats Station in Boltenhagen gemacht, haben dann aber
mehrere Orte angelaufen. In diesem Sommer soll nur zwischen Boltenhagen und Hohen Wieschendorf
gefahren werden. Die Teams haben die Aufgabe, an mehreren Punkten auf dem Wasser zu stoppen und
Pokerkarten an Bord zu nehmen. „Der Poker-Run findet am 1. August statt und ist keine Wettfahrt, sondern ein
Geschicklichkeitsparcours“, erklärt Nadine Rust von der International Yachting GmbH, die auch ein Büro in
Boltenhagen betreiben. Gefahren werde auf der freien Ostsee. „Die Veranstalter wollen sich an die
vorgeschriebenen Wege halten“, sagt Boltenhagens Bürgermeister Olaf Claus (parteilos). Doch auch er bleibt
skeptisch: „Wir haben die Powerboote nicht gern hier.“ Allerdings könne die Gemeinde nichts gegen die
Veranstaltung tun.
Geplant haben die Veranstalter, International Yachting und Offshore Performance Ibiza ihre erste Offshore-
Boatshow vom 31. Juli bis zum 2. August. Wer den Poker-Run sehen möchte, soll von der Promenade der
Weißen Wiek beste Sicht auf den Start haben: Am 1. August um 11 Uhr.
Benutzeravatar
Sunsation Team Germany
Stabskapitän Leutnant
Stabskapitän Leutnant
Beiträge: 625
Registriert: Di. 19.07.2005, 16:25
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Gegner unseres Sports

Beitrag von Sunsation Team Germany »

@ all

...und genau deshalb sollten wir unsere wenigen Veranstaltungen nicht so groß bewerben,egal wo(z.B.auch youtube)...sonst ist es bald aus mit solch schönen Events...

Der Veranstaltungsort sollte meiner Meinung so gut wie möglich geheim bleiben und in keinem Forum erwähnt werden...dann gibt es auch mit "Gegner`n" keine Probleme...

Umschreibt am besten den Veranstaltungsort oder laßt Ihn ganz weg...jeder weiß ja von uns wo Veranstaltungen statt finden und notfalls fragt man per PN oder ruft mal einen Sportkameraden an.

@Rampage,Bunker
Bitte löscht oder verändert die Einträge etwas, sobald doch jemand aus
versehen einen Veranstaltungsort nennt, zumindest würde ich es mir für die SBA Einträge wünschen.

MfG Falk
Envision
Leutnant zur See
Leutnant zur See
Beiträge: 256
Registriert: Di. 24.04.2007, 20:26
Wohnort: Westlich von Hamburg

Beitrag von Envision »

Ist schon etwas schwierig. Es hat für mich ein wenig den Anschein, als ob irgendjemand da im negativen Sinne aktiv wird...
Was der oder die auch immer davon hat?!? :smilie15__1050851815

Gruß Melf
Hubraum ist durch nichts zu ersetzen, außer durch mehr Ladedruck... ;-)
Benutzeravatar
TeamFountain
Hauptgefreiter
Hauptgefreiter
Beiträge: 50
Registriert: Do. 03.01.2008, 22:08
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von TeamFountain »

.... es ist schon schlimm zu sehen wie einige NABU Voll-Kloppis, die sich nicht mit dem Thema im Detail beschäftigen, sondern nur dagegen sind, von der Presse gehört werden und vollkommen unreflektiert alles abgedruckt wird.

Der Hinweis auf "elitäre Gesellschaft" zeigt sehr deutlich um was es eigentlich geht - Neid und Missgunst.

"Einigkeit, Recht, Freiheit" (immer dran denken)

Einig sind wir uns alle, dass wir das Recht wahren und auch andere nicht bei der Ausübung Ihrer Hobbies einschränken - ABER unsere Freiheit unser Hobby auszuüben - da wo es erlaubt ist - lassen wir uns nicht nehmen.

Klagen bitte bis zum Bundesverfassungsgericht ;-)

Und Leute, wir sind eine starke Gemeinschaft ! Wir knicken nicht ein !
Sonst könnt Ihr Eure Boote verkaufen und Euch an den Strand setzen.

----------------------------------------------------

Boltenhagen, ist allerdings ein kommerzielles Event, die Veranstalter mussten Werbung dafür machen, allerdings auch mit der Kritik rechnen.

Aus diesem Grund hätte ein weniger fetter Auftritt, ein mehr an "Gemeinnützigkeit und Aufklärung" dem Event und unserem Hobby einen besseren Dienst erwiesen.

Ändern kann man es nun nicht mehr.

Das Event in Boltenhagen wird unter ständiger Presse Beobachtung stehen.
Allen voran die Lübecker Nachrichten, die es ja auch geschafft haben den P1 aus Travemünde fortzujagen - die "Mächte" die da wirkten, sind nun wieder am Werke.

Ich wünsche mir für uns, dass es keine "Vorkommnisse" in Boltenhagen gibt, die ein gefundenes Fressen für die Presse darstellen! Also alle schön vorsichtig fahren, Abgasanlage erst draußen öffnen.

Gruß, Olli
Antworten